News-Ticker

Das britische Fachmagazin DJ Mag weiß es genau: Deutschlands bester Club ist das "Bootshaus" in Köln. Die drei Floors im Stadtteil Deutz landeten im internationalen Ranking 2019 auf Platz 8 noch vor dem Berliner "Berghain" (10.). Sieger wurde das 12.000 Personen fassende "Green Valley" aus Brasilien. +++++ Im Sommer soll der "Nautic Club" in Timmendorfer Strand wiedereröffnen. Der Club, in den seit den 70ern viele Promis kamen, war kurz kurz vor einer Neueröffnung 2016 abgebrannt. Jetzt engagiert sich ein Team aus fünf Betreibern. +++++ Einst gehörte das "A65" in Kandel zu den Topdiscos in Deutschland. Bald werden wohl türkische Großhochzeiten dort stattfinden. +++++ Ende April schließt das "Pio" in Sindelfingen die Tore. Am 30. April steigt die "Bye Bye Pio"-Party. +++++ Wahrscheinlich ein Unfall: René Lorenz, Gründer der "Flower Power"-Kette mit Clubs in Leipzig, Dresden und Halle ist bei einem Besuch seines "Club No 12" in Halle tödlich verunglückt. +++++

Gastro

Flasche ins Glas – Underberg im US-Trend

In den USA wächst die Begeisterung der Bars für Underberg spürbar. Neben dem Dash in klassischen Cocktails wird der Kräuterklassiker immer öfter auch mit der Flasche im Glas serviert, wie etwa bei Frozen Slushs und Tikis. Underberg hat diesen Trend jetzt in Deutschland aufgegriffen und präsentiert ein neues Konzept vom Dash zum „more“. Denn an den Bars der Republik eignet sich Underberg nicht nur als Cocktailbitter in klassischen Rezepturen, sondern auch als Zutat in zeitgemäßen Longdrinks. „Die idealen Sparringpartner sind Zitrusnoten und frische Säure von Limetten und Zitronen, die Süße der Maracuja und das Prickeln von Soda“, sagt Adriano Paulius, Bartender und Vorsitzender der Deutschen Barkeeper Union Bayern. Weitere Infos unter Tel. 02843/920-0 und „www.teamspirit.de“.