News-Ticker

Das britische Fachmagazin DJ Mag weiß es genau: Deutschlands bester Club ist das "Bootshaus" in Köln. Die drei Floors im Stadtteil Deutz landeten im internationalen Ranking 2019 auf Platz 8 noch vor dem Berliner "Berghain" (10.). Sieger wurde das 12.000 Personen fassende "Green Valley" aus Brasilien. +++++ Im Sommer soll der "Nautic Club" in Timmendorfer Strand wiedereröffnen. Der Club, in den seit den 70ern viele Promis kamen, war kurz kurz vor einer Neueröffnung 2016 abgebrannt. Jetzt engagiert sich ein Team aus fünf Betreibern. +++++ Einst gehörte das "A65" in Kandel zu den Topdiscos in Deutschland. Bald werden wohl türkische Großhochzeiten dort stattfinden. +++++ Ende April schließt das "Pio" in Sindelfingen die Tore. Am 30. April steigt die "Bye Bye Pio"-Party. +++++ Wahrscheinlich ein Unfall: René Lorenz, Gründer der "Flower Power"-Kette mit Clubs in Leipzig, Dresden und Halle ist bei einem Besuch seines "Club No 12" in Halle tödlich verunglückt. +++++

Gastro

Ibiza-Gin mit Visionen

Aus einem kleinen Manufakturbetrieb auf Ibiza stammt LAW Gin, der neuerdings über TeamSpirit in die deutsche Gastronomie vertrieben wird. Luna von Eisenhart Rothe, Inhaberin der Destillerie, war vom ersten Moment an von dem Rheinberger Unternehmen begeistert: „Es ist spürbar, dass man sich dort für unsere Vision von Weltoffenheit, Freiheit, Toleranz und einem menschlichen Miteinander begeistern kann.“ Der Gin wird zu 100 Prozent in Handarbeit auf der bekannten Baleareninsel hergestellt. Neben den klassischen Gin-Botanicals finden vor allem die inseltypischen Zutaten Verwendung, wie Kaktusfeigen, eine ausschließlich auf den Balearen beheimatete Wacholderart, die frischen Schalen von Orangen und Zitronen, „Pimientos de Padrón“ – eine pikante kleine Paprikasorte – sowie Salz aus den berühmten Salinen Ibizas. Destilliert wird in einem klassisch hispanischen Kupfer-Alambic. Mehr Details unter Tel. 02843/920-0 und „www.teamspirit.de“.