News-Ticker

Das britische Fachmagazin DJ Mag weiß es genau: Deutschlands bester Club ist das "Bootshaus" in Köln. Die drei Floors im Stadtteil Deutz landeten im internationalen Ranking 2019 auf Platz 8 noch vor dem Berliner "Berghain" (10.). Sieger wurde das 12.000 Personen fassende "Green Valley" aus Brasilien. +++++ Im Sommer soll der "Nautic Club" in Timmendorfer Strand wiedereröffnen. Der Club, in den seit den 70ern viele Promis kamen, war kurz kurz vor einer Neueröffnung 2016 abgebrannt. Jetzt engagiert sich ein Team aus fünf Betreibern. +++++ Einst gehörte das "A65" in Kandel zu den Topdiscos in Deutschland. Bald werden wohl türkische Großhochzeiten dort stattfinden. +++++ Ende April schließt das "Pio" in Sindelfingen die Tore. Am 30. April steigt die "Bye Bye Pio"-Party. +++++ Wahrscheinlich ein Unfall: René Lorenz, Gründer der "Flower Power"-Kette mit Clubs in Leipzig, Dresden und Halle ist bei einem Besuch seines "Club No 12" in Halle tödlich verunglückt. +++++

Gastro

Longdrink aus rotem Cocablattlikör

Ferne Welten, ferne Länder elektrisieren schon immer gerade jüngere Menschen. Aus Cocablättern aus den südamerikanischen Anden stammt der leuchtend rote Likör Diablo von AGWA, den Kammer-Kirsch auf dem Bar Convent in Berlin vorgestellt hat. Der herbe, 20 Prozent starke Likör aus 37 verschiedenen Kräutern ist insipiriert von einem der berühmtesten Festivals des Kontinents, dem Carnaval de Oruro in Bolivien mit seinen Tänzen, extravaganten Kostümen und bis zu 20 Stunden langen Partys. Highlight ist dabei der Tanz der Teufel, der Dance de Diablos, der der Marke den Namen gab. Getrunken wird AGWA Diablo – wie auf dem Foto klar ersichtlich – am besten im Mix mit Tonic und einem Dash Grapefruit-Bitter oder einigen Fruchtstücken. Näheres unter Tel. 0721/9555-0 und „www.kammer-kirsch.de“.