News-Ticker

Distant Dancefloors – so heißt eine Doku von Pioneer DJ über die globalen Auswirkungen von Covid-19 auf die elektronische Musikszene. Berührend, schockierend, echt und dann doch mit einem Hoffnungsschimmer. Zu finden auf "www.youtube.com". +++++ In der Schweiz sind Clubs bereits wieder zum Teil geöffnet. Das Bundesamt für Gesundheit gab jetzt bekannt, nach Auswertung von 793 Coronafällen hätten nur 15 in Clubs stattgefunden, 13 in Bars und Restaurants, aber 216 in der Familie und 99 bei der Arbeit. +++++ Auch in Bremen dürfen jetzt Shisha-Brs wieder öffnen. Das zuständige OVG hat damit die Schießungsverfügung des Senats kassiert. +++++ Der Termin für die Club Convention 2020 steht: Am 20. Oktober soll der Mix aus Seminaren und Messe erneut im Osnabrücker "Alando Palais" über die Bühne gehen. +++++ In Südtirol dürfen die Clubs seit dem 15. Juli öffnen. Die heftigen Auflagen wurden inzwischen abgeschwächt. Seit 29. Juli können 30 Prozent der üblichen Kapazität eingelassen werden. +++++ Mike Henning und Steve Ley planen eine Testparty im Hagener "Capitol" am 29. August mit 200 Gästen und Tischbuchungen. Das Ordnungsamt hat zugestimmt. +++++

Gastro

Musiklegende meets Masterblender

Bob Dylan Fans und Whiskey-Liebhaber schwärmen gleichermaßen von der Whiskey-Linie Heaven’s Door, die die amerikanische Musiklegende gemeinsam mit Masterblender Ryan Perry von Spirits Investment Partners kreiert hat. Seit Dezember 2019 wird die besondere Kollektion, bestehend aus einem Straight Rye, einem Straight Bourbon und einem Double Barrel Whiskey, in Deutschland von der Schlumberger Vertriebsgesellschaft distribuiert. Als perfekte Mischung aus Kunst und Handwerk zieren jede Flasche Dylans unverwechselbare, geschweißte Eisentore, die er in seinem Metallbearbeitungsstudio, dem „Black Buffalo Ironworks“, hergestellt hat. „Aufgrund der hohen Nachfrage nach amerikanischen Whiskeys freuen wir uns sehr, dass nun ein weiterer Rye Whisky sowie zwei sehr gelungene Qualitäten mit Charakter unser Spezialitäten-Portfolio ergänzen“, so Rudolf Knickenberg, CEO der Schlumberger Vertriebsgesellschaft, „die Akzeptanz ist groß und die ersten Erfolge sind mehr als vielversprechend.“ Mehr dazu unter „www.schlumberger.de“.