News-Ticker

Distant Dancefloors – so heißt eine Doku von Pioneer DJ über die globalen Auswirkungen von Covid-19 auf die elektronische Musikszene. Berührend, schockierend, echt und dann doch mit einem Hoffnungsschimmer. Zu finden auf "www.youtube.com". +++++ In der Schweiz sind Clubs bereits wieder zum Teil geöffnet. Das Bundesamt für Gesundheit gab jetzt bekannt, nach Auswertung von 793 Coronafällen hätten nur 15 in Clubs stattgefunden, 13 in Bars und Restaurants, aber 216 in der Familie und 99 bei der Arbeit. +++++ Auch in Bremen dürfen jetzt Shisha-Brs wieder öffnen. Das zuständige OVG hat damit die Schießungsverfügung des Senats kassiert. +++++ Der Termin für die Club Convention 2020 steht: Am 20. Oktober soll der Mix aus Seminaren und Messe erneut im Osnabrücker "Alando Palais" über die Bühne gehen. +++++ In Südtirol dürfen die Clubs seit dem 15. Juli öffnen. Die heftigen Auflagen wurden inzwischen abgeschwächt. Seit 29. Juli können 30 Prozent der üblichen Kapazität eingelassen werden. +++++ Mike Henning und Steve Ley planen eine Testparty im Hagener "Capitol" am 29. August mit 200 Gästen und Tischbuchungen. Das Ordnungsamt hat zugestimmt. +++++

Gastro

Spitzen-Cava jetzt aus Bremen

Ausgerechnet der spanische Marktführer, der jährlich über 60 Millionen Flaschen produziert, ist in Deutschland auch unter Cava-Freunden bislang wenig bekannt. Das soll sich jetzt ändern. Die Eggers & Franke-Gruppe mit dem Gastrovertrieb Reidemeister & Ulrichs hat im April den Vertrieb hierzulande übernommen. Der Name Codorníu steht für eine Winzerfamilie, deren Wurzeln bis ins 16. Jahrhundert zurückreichen. Codorníu mit dem Hauptsitz nahe Barcelona ist das älteste Familienunternehmen Spaniens und eines der ältesten der Welt. Derzeit blickt das Unternehmen auf mehr als 450 Jahre Firmengeschichte zurück. „Mit Codorníu haben wir unseren absoluten Wunschpartner zur Besetzung des Cava-Segments für uns gewinnen können“, so Torsten Helbig, Geschäftsführer der Eggers & Franke Holding GmbH, „für uns ist es ein Privileg, diese bedeutende Marke repräsentieren zu dürfen.“