News-Ticker

Die Discothek "Rahmann" in Aurich hat mit 2900 Gästen ihre Closing-Party gefeiert. Nach einem Umbau und unter neuer Leitung wird Ende September wiedereröffnet. +++++ Kein Club, sondern Discothek wie früher will das neue "Bekis" in der Wiener Innenstadt sein. Das erklärte Betreiber Andreas Prix. +++++ Rainer Büsing ist tot. Der umstrittene Bremer Gastronom verstarb mit 74 Jahren. Kurz zuvor war bekannt geworden, dass das "Stubu" schließt, nachdem es keine Einigung zwischen Verpächter und Pächter Frank Grotheer gab. +++++ Das "Ox" in Freudenberg baut um. Im April hatte Karl Quante die bekannte Discothek gekauft. Clubmanager Martin Gadek plant zum Umbau auch eine Neuausrichtung. +++++ Der "Apfelbaum" in Heppenheim hat endgültig geschlossen. Die Behörden hatten die weitere Nutzung wegen Baumängeln untersagt. Jetzt gab der Betreiber auf. +++++

Gastro

Trinkt doch einfach Käsekuchen

Haben wir wirklich schon alles erlebt in dieser so kreativen Getränke-branche? Nein, denn jetzt tritt das Team von Laumer’s aus Oberasbach bei Nürnberg auf den Plan. Das crazy Credo heißt „Käsekuchen“ und lässt so manchen irritiert die Stirn runzeln. Vier Jahre ist es her, dass Markus Lozar als erfahrener Barkeeper im „Laumer Bar Cafe“ in Schwabach ein neues Rezept ausprobierte. „Es sollte ein Cocktail werden, es war ein Unfall“, erinnert er sich, „und das ist daraus geworden: Käsekuchen!“ Also ab in den Ausguss? Natürlich nicht. „Wir haben es an den Gästen ausprobiert“, gesteht er in bester Freak-Manier. Umgefallen ist niemand – außer vor Freude. Denn der neue Drink traf absolut ins Schwarze. In der Folge wurde verfeinert, verbessert und jetzt die Marktreife erzielt. Das likörähnliche Getränk mit Käsekuchengeschmack bei nur zwölf Prozent Alkohol hat auf dem Bar Convent in Berlin die Szene erobert. Eine halbe Zitronenscheibe mit braunem Rohrzucker bestreuen, reinbeißen und den Shot hinterhergießen. Das Erstaunlichste: Es schmeckt tatsächlich wie Käsekuchen – wie beim Bäcker und vielleicht noch besser als bei Oma. Und frei nach dem Motto „Auf einem Käsekuchen kann man nicht stehen“ wird gleich die nächste Runde geordert. Vielleicht im 0,02-l-Klopfer, in der 0,1-l-Miniflasche, im Halb- oder Litergebinde oder der 3-Liter-Buddel für abgefahrene Käsekuchennächte. Alternativ winken Cocktails wie „Käserinha“ mit typischen Zutaten und zusätzlich Wodka, „Käsolero“ mit Wodka oder Rum, Sahne, Lime-Juice, Maracujanektar und Orangensaft oder der Longdrink mit Tonic. Markus Lozar strahlt wie ein Käsekuchenpferd seit dem BCB und ist sich sicher: Deutschland ist auf dem Käsekuchentrip. Mehr unter Tel. 0911/3680969 und „www.laumers.com“.