News-Ticker

Die Prolight + Sound findet auch in diesem Jahr nicht statt. Das teilt die Messe Frankfurt mit. Nächster Termin ist vom 26. bis 29. April 2022. +++++ Nach kurzer Krankheit ist Wolfgang Nöth im Alter von 77 Jahren verstorben. Die Presse nannte ihn den Hallen-König. Projekte wie der "Alte Flughafen Riem", der "Kunstpark Ost" und die "Optimolwerke" haben ihn unsterblich gemacht. +++++ Gerd Schüler, Gründer des legendären "Dorian Gray" im Frankfurter Flughafen, hat angekündigt, 2021 ein Buch über den einzigartigen Club herausbringen zu wollen. +++++ Keine Panik. Wer die Beihilfegrenze von einer Mio. Euro nicht überschreitet, erhält die November- und Dezemberhilfe in voller Höhe, also 75% des förderfähigen Umsatzes. Darauf weist der DEHOGA hin. +++++ David Guetta wurde vom britischen DJ Mag zum besten DJ der Welt gekürt. Die Award-Show fand coronabedingt digital statt. +++++ Die Lichttechnikfirma SGM würdigt die Arbeit von Tom Koperek und der "Alarmstufe Rot" mit einer Spende. Die Initiative habe der Branche Gehör in der Politik verschafft, was letztlich zu finanziellen Hilfen geführt habe. Thorsten Sattler, einer der beiden SGM-Chefs, nennt Koperek "Man of the Year". +++++

Gastro

BCB geht neue Wege als Special-Edition

Auch der Bar Convent Berlin kann in diesem Jahr nicht in der gewohnten Form stattfinden. Der ursprüngliche Termin im Oktober wurde gecancelt. Stattdessen wollen die Veranstalter neue Wege gehen und planen derzeit eine Special-Edition unter dem Titel „Pouring Digital“. Das alternative Konzept sieht einen Mix aus Live- und Digital-Event vor. „Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst, zum einen als Messe, die viele tausend Menschen an einem Ort vereint, zum anderen aber auch als Teil einer global vernetzten Barszene. Einer Barszene, die möglicherweise vor ihrer größten Herausforderung überhaupt steht“, sagt BCB Direktorin Petra Lassahn, „so ist es unser Ziel, im Herbst ein alternatives Veranstaltungsformat zu bieten. Wenn unsere Aussteller und Besucher nicht zu uns kommen können, dann müssen wir zu ihnen kommen.“ Aktuell arbeitet das BCB Team gemeinsam mit Partnern an einem Konzept, wie der Spirit des BCB, die Vorträge, Events und das Miteinander, in diesem Jahr als Live- und Digital-Event stattfinden können. Dabei spielen Online-Angebote die größte Rolle, es wird aber auch geprüft, wie Bars als Herzstück der Messe und alternative Locations mit einbezogen werden können. Mehr unter „www.barconvent.com“.