News-Ticker

Vier von fünf Mitarbeitern in der Veranstaltungsbranche erhalten seit Beginn der Krise Kurzarbeitergeld. 40 Prozent der Unternehmen haben bereits Fachkräfte verloren. Das ergab eine Umfrage des VPLT. +++++ Nach Amsterdam und Barcelona fand nun auch in Liverpool ein kontrolliertes Nightlife-Opening statt. 6000 Besucher feierten an zwei Tagen im "Circus"-Club ohne Masken und Abstand, aber mit negativem Test. +++++ Wer seinen Club ein Jahr lang geschlossen hat, muss eine Fristverlängerung beantragen, sonst erlischt die Gaststättenerlaubnis. Das gilt in 9 Bundesländern. +++++ "Lockout statt Lockdown" fordert die Clubcommission Berlin. Events unter freiem Himmel müssten erlaubt werden. Ansonsten würden sich die Menschen in Innenräumen privat treffen, was viel gefährlicher sei. +++++

Gastro

Johnnie Blonde – der neue, junge Whisky

Erfrischend jung zeigt sich der Newcomer von Johnnie Walker, der sich an eine Kundschaft ab 20 Jahren wendet. Mit Johnnie Blonde hat Diageo seit März eine Innovation im Programm, die primär in der Gastronomie für Furore sorgen soll. Der milde, vielseitige Whisky eignet sich bestens zum Mixen und setzt vor allem auf den nicht nur als Sundowner konzipierten Signature-Drink Johnnie Blonde & Lemonade aus 4 cl Whisky und 12 cl Zitronenlimonade auf Eis, garniert mit einer Orangenscheibe. Die Nummer-eins-Whisky-Marke aus Schottland will damit auch jüngere Menschen ab Anfang/Mitte 20 Jahren überzeugen, die bislang noch keinen Whisky-Bezug hatten und so in der Welt der Digital Natives das Segment salonfähig machen. Beim ISC 2020 konnte Johnnie Blonde bereits ordentlich punkten und eine Gold-Auszeichnung gewinnen, noch bevor er überhaupt offiziell in Gastronomie und Handel gestartet war. Der Whisky reift in amerikanischen Eichenfässern, um ein Aroma von Toffee und Karamell zu erzielen, das durch frische, fruchtige Noten aus den Weiten Schottlands ergänzt wird. Acht von zehn Konsumenten gaben bei einem Markttest nach dem Probieren an, dass sie das Produkt kaufen würden. „Johnnie Walker wurde immer auf Fortschritt aufgebaut, auf dem Wunsch, Grenzen auszuloten und neue Geschmacksrichtungen, Erfahrungen und Mixing-Ideen zu entdecken“, sagte Michael Wards, Head of Innovation bei Diageo, „aus dieser Philosophie heraus entstand Johnnie Blonde.“ Weitere Infos unter „www.diageo.com“.