News-Ticker

+++++ Nach kurzer Krankheit ist Wolfgang Nöth im Alter von 77 Jahren verstorben. Die Presse nannte ihn den Hallen-König. Projekte wie der "Alte Flughafen Riem", der "Kunstpark Ost" und die "Optimolwerke" haben ihn unsterblich gemacht. +++++ Gerd Schüler, Gründer des legendären "Dorian Gray" im Frankfurter Flughafen, hat angekündigt, 2021 ein Buch über den einzigartigen Club herausbringen zu wollen. +++++ Noch immer warten viele Gastronomen auf die Auszahlung der Novemberhilfe. Dies soll ab Mitte Januar geschehen. +++++ David Guetta wurde vom britischen DJ Mag zum besten DJ der Welt gekürt. Die Award-Show fand coronabedingt digital statt. +++++ Die Lichttechnikfirma SGM würdigt die Arbeit von Tom Koperek und der "Alarmstufe Rot" mit einer Spende. Die Initiative habe der Branche Gehör in der Politik verschafft, was letztlich zu finanziellen Hilfen geführt habe. Thorsten Sattler, einer der beiden SGM-Chefs, nennt Koperek "Man of the Year". +++++

Gastro

Ungewöhnliche Geburtstags-Edition

Zum Geburtstag gibt es meist Geschenke. Geburtstagskind Monkey 47 dreht diese Praxis jedoch um. Anlässlich des Zehnjährigen hat der Schwarzwälder Gin eine wunderbare Aktion ins Leben gerufen. Mit „Sad but True“ soll das Bewusstsein für die Auswirkungen der Abholzung und Wilderei auf die weltweite Population der Primaten geweckt werden. Dafür wurden sechs einzigartige Jubiläumsflaschen gelauncht. Dabei ist das Design genauso besonders wie die Kampagne. Der Monkey 47 Affe räumt für kurze Zeit den ihm angestammten Platz zugunsten von sechs vom Aussterben bedrohten Artgenossen: dem feuerschwänzigen Springaffe, der Roloway-Meerkatze, dem Westlichen Gorilla, dem Borneo-Orang-Utan, dem Goldenen Löwenäffchen und dem Nasenaffen. Die Flaschen gibt es für 25 Euro ausschließlich auf „MonkeyKiosk.com“ zu kaufen. Die Überraschung: Sie sind leer. Der Gewinn kommt dem WWF zugute.