News-Ticker

+++++ Nach kurzer Krankheit ist Wolfgang Nöth im Alter von 77 Jahren verstorben. Die Presse nannte ihn den Hallen-König. Projekte wie der "Alte Flughafen Riem", der "Kunstpark Ost" und die "Optimolwerke" haben ihn unsterblich gemacht. +++++ Gerd Schüler, Gründer des legendären "Dorian Gray" im Frankfurter Flughafen, hat angekündigt, 2021 ein Buch über den einzigartigen Club herausbringen zu wollen. +++++ Noch immer warten viele Gastronomen auf die Auszahlung der Novemberhilfe. Dies soll ab Mitte Januar geschehen. +++++ David Guetta wurde vom britischen DJ Mag zum besten DJ der Welt gekürt. Die Award-Show fand coronabedingt digital statt. +++++ Die Lichttechnikfirma SGM würdigt die Arbeit von Tom Koperek und der "Alarmstufe Rot" mit einer Spende. Die Initiative habe der Branche Gehör in der Politik verschafft, was letztlich zu finanziellen Hilfen geführt habe. Thorsten Sattler, einer der beiden SGM-Chefs, nennt Koperek "Man of the Year". +++++

Szene

Die Nachtgastronomie mit ihren Clubs und Bars fühlt sich durch

Verbote und Sperrstunden zu Unrecht bestraft. Die Clubcommission Berlin e.V. hält die Entscheidungen der Politik für die falschen Maßnahmen, um die steigenden Covid-19 Infektionszahlen in den Griff zu bekommen. Die aktuellen Statistiken des RKI würden zeigen, dass die Infektionsherde vornehmlich das private Umfeld sowie Privatveranstaltungen in Innenräumen betreffen. Sperrstunden könnte die Situation sogar verschärfen, da es bei zeitgleicher Schließung aller Bars, Restaurants und Clubs zu sehr hohen Menschenansammlungen kommen könnte, die sich dann gegebenenfalls in Gruppen an nicht-konzessionierte Orte verlagern. Ordnungsbehörden, so die Clubcommission, würden große Schwierigkeiten haben, die Hygieneregeln in Privatwohnungen oder in den über 2.500 Parks und Gärten der Stadt zu kontrollieren. „Wenn Frau Senatorin Kalayci nun leichtfertig gegenüber Medien davon spricht, das Nachtleben ausschalten zu wollen, dann ist das nicht nur für zehntausende Mitarbeiter/innen und Künstler/innen ein Schlag ins Gesicht, für die in dieser Krise ihre Existenz auf dem Spiel steht“, so Lutz Leichsenring, Sprecher der Clubcommission, „es ist auch ein verbaler Angriff auf das, was seit über 100 Jahren soziokulturell identitätsstiftend für diese Stadt ist.” Die Clubcommission empfahl, Schnelltest-Bereiche vor Clubs einzurichten.