News-Ticker

Distant Dancefloors – so heißt eine Doku von Pioneer DJ über die globalen Auswirkungen von Covid-19 auf die elektronische Musikszene. Berührend, schockierend, echt und dann doch mit einem Hoffnungsschimmer. Zu finden auf "www.youtube.com". +++++ In der Schweiz sind Clubs bereits wieder zum Teil geöffnet. Das Bundesamt für Gesundheit gab jetzt bekannt, nach Auswertung von 793 Coronafällen hätten nur 15 in Clubs stattgefunden, 13 in Bars und Restaurants, aber 216 in der Familie und 99 bei der Arbeit. +++++ Auch in Bremen dürfen jetzt Shisha-Brs wieder öffnen. Das zuständige OVG hat damit die Schießungsverfügung des Senats kassiert. +++++ Der Termin für die Club Convention 2020 steht: Am 20. Oktober soll der Mix aus Seminaren und Messe erneut im Osnabrücker "Alando Palais" über die Bühne gehen. +++++ In Südtirol dürfen die Clubs seit dem 15. Juli öffnen. Die heftigen Auflagen wurden inzwischen abgeschwächt. Seit 29. Juli können 30 Prozent der üblichen Kapazität eingelassen werden. +++++ Mike Henning und Steve Ley planen eine Testparty im Hagener "Capitol" am 29. August mit 200 Gästen und Tischbuchungen. Das Ordnungsamt hat zugestimmt. +++++

Szene

Audioplattform hilft Künstlern

Durch abgesagte Konzerte, ausgefallene Touren und gestrichene Release-Veranstaltungen verschaffen sich unabhängige Künstler vor allem über digitale Dienste Gehör. Mit der Ausbreitung des Corona-Virus stiegen so bei SoundCloud weltweit die Musik-Uploads um 50 Prozent an. Die weltgrößte offene Audioplattform, die Kreativen eine Bühne schafft, auf der sie ihre Musik teilen, sich vernetzen und wachsen können, unterstützt die Künstler jetzt mit einem umfassenden Hilfsprogramm. Zu diesem zählen in einem ersten Schritt Zusatzfunktionen und Features, die Künstlern helfen, ihre Musik und Karriere am Laufen zu halten und finanzielle Verluste auszugleichen. Mit der zweiten „Keep the Music going“-Welle wird SoundCloud über die kommenden Monate verteilt rund 15 Millionen US-Dollar als Hilfe bereitstellen.