News-Ticker

Für zahlreiche Vertriebsmarken von LMP werden Online-Trainings und Video-Tutorials angeboten. Mehr unter "www.lmp.de". +++++ 1,5 Mio. Euro nimmt Bacardi in die Hand, um westeuropäische Bars zu unterstützen. Dabei supportet Bacardi vor allem die Barkeeper. +++++ Der DEHOGA fordert von der Politik Nachbesserungen bei den geplanten Rettungsmaßnahmen. Im Fokus seien dabei Miet- und Pachtverhältnisse, Liquiditätshilfen und Engpässe bei der Antragsbearbeitung von Kurzarbeitergeld. +++++ Immer mehr Getränkehersteller stellen ihre Produktion auf Desinfektionsmittel um. Jägermeister und Henkell Freixenet etwa stellen je 50.000 Liter zur Verfügung, MBG spendet 10.000 l an soziale Einrichtungen. Auf die Gesundheit! +++++ Eine halbe Million Euro nimmt Diageo – namentlich über Johnnie Walker – in die Hand, um die deutsche Barbranche zu unterstützen. Das Maßnahmenpaket ist am 1. April gemeinsam mit der Clubstiftung Hamburg gestartet. +++++ Alles zu und dennoch top: Das britische DJ Mag gab jetzt die Top 100 Clubs der Welt bekannt. Nr. 1 ist erneut das "Green Valley" in Brasilien, "Bootshaus" (Köln) und "Berghain" (Berlin) stiegen um je zwei Plätze auf Rang sechs und acht. +++++ Ein Wirtschaftsstabilisierungsfond (WSF) soll auch kleinen Unternehmen und Solo-Selbstständigen zugute kommen. Ab April soll es Einmalzahlungen von 9.000 EUR (Firmen bis 5 Beschäftigte) sowie 15.000 EUR (bis 10 Beschäftigte) geben. +++++ Geänderte Messetermine: Prolight + Sound, Frankfurt/Main vom 13. bis 16. April 2021, Internorga, Hamburg vom 12. bis 16. März 2021, ProWein , Düsseldorf vom 21. bis 23. März 2021. +++++ Auch die Midem in Cannes wurde jetzt abgesagt. Neuer Termin: 1. bis 4. Juni 2021. +++++ Der Termin für die Club Convention 2020 steht: Am 20. Oktober soll der Mix aus Seminaren und Messe erneut im Osnabrücker "Alando Palais" über die Bühne gehen. +++++ Das für Anfang Mai geplante Fortbildungsseminar des BDT in Wien wurde abgesagt. +++++ Die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) bietet auf Antrag eine zinslose Stundung der Beiträge an, und bei Zahlungsrückstand wird die Vollstreckung ausgesetzt. +++++

Szene

Fit für die Zukunft: „Steffys Nightclub“, Oberhausen

Rund 1200 Gäste kamen vor einigen Wochen zum Re-Opening der letzten verbliebenen Location mit Floor in der Oberhausener Turbinenhalle. Inhaber Michael Neumann hatte den Gebäudekomplex 2005 gekauft und im Oktober 2007 im ehemaligen „T-Club“ das „Steffy“ eröffnet, das zunächst auf Schlager und Partymusik setzte und sich dann breiter aufstellte. Im Frühsommer schloss der Club, Neumann investierte sechsstellig, um den knapp 900 qm großen Betrieb etwa drei Monate lang zukunftsgerecht umzubauen. Die vier Säulenelemente, die wie spiralförmig auseinandergezogene Rohre wirkten, wurden halbiert und mit allerlei Pyroeffekten und CO2-Kanonen bestückt, sodass dem Besucher ein Feuerspektakel geboten werden kann, das an Festivals erinnert. Die übrige Technik hängt nun größtenteils an Traversen. Zusätzlich wurden acht große LED-Screens installiert. Farblich dominiert im Raum nightlife-typisches Schwarz. Musikalisch stehen R’n’B und Electro im Vordergrund, was auch mit entsprechenden Bookings bekannter DJ-Größen dargestellt wird. Verändert wurde auch der Name. Die Location heißt nun „Steffys Nightclub“ und setzt freitags auf ein Publikum ab 16 Jahren. Am Samstag wurde das Eintrittsalter auf 20 Jahre heraufgesetzt. Ende November feierte der renovierte Club das zwölfjährige Bestehen, im Januar steht Fedde Le Grand auf dem Kalender. Näheres unter „www.steffys-oberhausen.de“.