News-Ticker

Das britische Fachmagazin DJ Mag weiß es genau: Deutschlands bester Club ist das "Bootshaus" in Köln. Die drei Floors im Stadtteil Deutz landeten im internationalen Ranking 2019 auf Platz 8 noch vor dem Berliner "Berghain" (10.). Sieger wurde das 12.000 Personen fassende "Green Valley" aus Brasilien. +++++ Im Sommer soll der "Nautic Club" in Timmendorfer Strand wiedereröffnen. Der Club, in den seit den 70ern viele Promis kamen, war kurz kurz vor einer Neueröffnung 2016 abgebrannt. Jetzt engagiert sich ein Team aus fünf Betreibern. +++++ Einst gehörte das "A65" in Kandel zu den Topdiscos in Deutschland. Bald werden wohl türkische Großhochzeiten dort stattfinden. +++++ Ende April schließt das "Pio" in Sindelfingen die Tore. Am 30. April steigt die "Bye Bye Pio"-Party. +++++ Wahrscheinlich ein Unfall: René Lorenz, Gründer der "Flower Power"-Kette mit Clubs in Leipzig, Dresden und Halle ist bei einem Besuch seines "Club No 12" in Halle tödlich verunglückt. +++++

Szene

Party ahoi – Sunset Cruise auf drei Floors

Da muss auch der beste Lightjockey der Welt schlichtweg passen. Das Sundowner-Naturspektakel mit grenzenlosem Blick über das Meer und der anschließende Tanz unter den Sternen machten die schwimmende Veranstaltungsreihe „Sunset Cruise – all you can dance“ auf dem Eventschiff MS Koi der Sylter Adler-Reederei entlang der Nord- und Ostseeküste zu einem ganz besonderen Erlebnis. Lichttechnik gab es dennoch: 80 Meter RGB-Outlining tauchten das 55 Meter lange Schiff ganz nach Bedarf in unterschiedliche Lichtstimmungen. Bis zu 550 Personen konnten auf drei Decks zu den Klängen verschiedener DJs, darunter Tom Novy (oben), abfeiern, sich an fünf Bars verköstigen und in chillige Lounges zurückziehen. Wer über die Stränge schlug, wurde vom Security-Team bis zum Hafen in „spezielle“ Bereiche gebeten, wo er oder sie keinen Schaden anrichten konnte. Vor die Tür konnte auf einem Schiff schließlich niemand gesetzt werden. Im kommenden Sommer soll die Eventreihe fortgeführt werden. Mehr Infos unter www.ms-koi.de