News-Ticker

Die Discothek "Rahmann" in Aurich hat mit 2900 Gästen ihre Closing-Party gefeiert. Nach einem Umbau und unter neuer Leitung wird Ende September wiedereröffnet. +++++ Kein Club, sondern Discothek wie früher will das neue "Bekis" in der Wiener Innenstadt sein. Das erklärte Betreiber Andreas Prix. +++++ Rainer Büsing ist tot. Der umstrittene Bremer Gastronom verstarb mit 74 Jahren. Kurz zuvor war bekannt geworden, dass das "Stubu" schließt, nachdem es keine Einigung zwischen Verpächter und Pächter Frank Grotheer gab. +++++ Das "Ox" in Freudenberg baut um. Im April hatte Karl Quante die bekannte Discothek gekauft. Clubmanager Martin Gadek plant zum Umbau auch eine Neuausrichtung. +++++ Der "Apfelbaum" in Heppenheim hat endgültig geschlossen. Die Behörden hatten die weitere Nutzung wegen Baumängeln untersagt. Jetzt gab der Betreiber auf. +++++

Szene

Verbände begrüßen Bekämpfung des Abmahnmissbrauchs

Für große Verärgerung bei Betroffenen sorgen oftmals Abmahnungen wegen formaler Bagatellverstöße im Netz. Der DEHOGA und der Hotelverband Deutschland IHA begrüßen daher ausdrücklich einen Gesetzentwurf von Bundesjustizministerin Katarina Barley, der den Missbrauch wettbewerbsrechtlicher Abmahnungen eindämmen soll. Das neue Gesetz soll den fairen Wettbewerb stärken und verhindern, dass Abmahnungen zur Generierung von Gebühren und Vertragsstrafen genutzt werden. Der DEHOGA weist darauf hin, dass es sich bei Abmahnungen im Gastgewerbe zumeist nur um formale Informations- und Kennzeichnungspflichten im Impressum handele. Bei Gastronomen und Hoteliers komme verständlicherweise Unmut auf – so DEHOGA-Präsident Guido Zöllick – „weil Unternehmer in unserer Branche ja nicht im virtuell abstrakten Raum des Internets allein operieren, sondern buchstäblich immobil sind und immer an einem genau bestimmbaren Standort auch rechtlich auffindbar und greifbar sind“. Generell dürfe in den meisten Abmahnfällen bereits an der Mitbewerbereigenschaft gezweifelt werden.