News-Ticker

Die ehemalige "Elephant Lounge" in Münster hat nach ihrer Schließung als Eventlocation Roggenmarkt wiedereröffnet. Rosenmontag fand die erste Party statt. +++++ Der "Karma Club" in Murnau hat geschlossen. Das Geschäft lohne sich nicht mehr, meinte die Betreiberin. +++++ Nach einem verheerenden Brand ließ Claudia Schreiber das "Shadow" wiederaufbauen und startete jetzt durch. Der Leverkusener Club hat Anfang März wiedereröffnet. +++++ Endlich auch in Mannheim was Neues: Der "Lila Club" ist mit zwei Areas im T1 gestartet. +++++

Gastro

Coca-Cola stärkt Kernmarken in der Gastronomie

Coca-Cola investiert in diesem Jahr einen zweistelligen Millionenbetrag in Programme speziell für den Außer-Haus-Markt. Im Fokus steht eine nationale HoReCa-Marketingkampagne, die derzeit mit sieben Plakatmotiven in rund 110 deutschen Städten präsent ist. Sie wird zeitnah um ein ganzheitliches Kundenprogramm ergänzt. Das Unternehmen unterstreicht damit die weiterhin wachsende Bedeutung von Glasgebinden mit seinem erweiterten Glasprogramm „Das Original. Original serviert.“. Ziel ist es, Gastronomen die Vorzüge der Coca-Cola Glasflasche und der mit ihr verbundenen Trinkkultur zu verdeutlichen. Denn Marktanalysen zeigen, dass immer mehr Konsumenten gerade auch im Außer-Haus-Markt Wert auf die besondere Qualität einer frisch geöffneten Glasflasche legen und bereit sind, diese entsprechend zu honorieren. Im Zentrum des Programms steht die klassische Coca-Cola Glasflasche, aber es umfasst auch alle anderen Glasgebinde des Sortiments für die Gastronomie (Fanta, Sprite, Lift, Apollinaris, ViO, ViO BiO Limonaden sowie ViO Schorlen). Zum erweiterten Glasprogramm von Coca-Cola gehören attraktive Prämien und Werbeartikel, digitale Werbemaßnahmen und der neue internetgestützte Getränke- und Speisekartendesigner powered by CCEP. Coca-Cola Gastronomiekunden können hiermit erstmalig und exklusiv Getränke- und Speisekarten einfach und individuell gestalten. Näheres unter www.coca-cola-deutschland.de