News-Ticker

Dr. Motte will Berlin die Loveparade zurückbringen. Dazu hat er in der „Mall of Berlin“ ein Modell der alten Strecke errichtet. Für fünf Euro können Unterstützer vor Ort kleine Raverfiguren kaufen, die dort aufgestellt werden. Das Ganze nennt sich „Fundraving“. +++++ Der Termin für die Club Convention 2020 steht: Am 20. Oktober wird der Mix aus Seminaren und Messe erneut im Osnabrücker "Alando Palais" über die Bühne gehen. +++++ Mitten in Stuttgarts City hat der "Mica Club" eröffnet. Hinter der sehenswerten Location steht Benjamin Rossaro. +++++ Oskar Schnitzer verlässt das "Pony" in Kampen auf Sylt nach 28 Jahren. Neue Pächter sollen Tim Becker ("Noho", St. Pauli), Tom Kinder und das Sylter Restaurantpaar Cordula und Tobias Kusch sein. +++++

Gastro

Limitiert und abgefahren: Cristalino Añejo Tequila

Nur 1000 Flaschen umfasst die Sonderedition des in Handarbeit hergestellten Premium-Tequilas Padre Azul Cristalino Añejo. Swarovski fertigt den exklusiven Verschluss: einen Totenkopf aus edlem Kristallglas mit eingravierter Nummer. Die Flasche selbst gestalteten ehemalige Häftlinge der mexikanischen Benefizorganisation „Prison Art“. Diese Organisation des erfolgreichen Bankers Jorge Cueto, der unverschuldet ins Gefängnis kam, hilft ehemaligen Häftlingen in Mexiko, die Wiedereingliederung in ein normales Leben durch kreatives Artwork zu gewährleisten. Die Idee kommt bombig an. So verzieren heute die Ex-Häftlinge eines der gefährlichsten Gefängnisse dieser Welt Luxustaschen stylische Bikerjacken und die Tequila-Sondereditionen von Padre Azul mit edler Tattoo-Kunst. Ein Teil des Erlöses der Padre Azul Cristalino Añejo Sonderedition wird an „Prison Art“ gespendet. Der Cristalino Tequila ist im Übrigen klar. Ihm wird die Farbe mit einem Spezialverfahren entzogen, in Mexiko der Trend schlechthin. Kostenpunkt pro Flasche: rund 1000 Euro. Mehr unter „www.padreazul.com“.