News-Ticker

Frust und Wut in der Branche. Die Überbrückungshilfe III ist vielfach noch nicht ausgezahlt. Betreiber müssen Privatkredite aufnehmen, stehen vor der Pleite. So geht's nicht!!! +++++ Gerd Schüler ist 80 Jahre alt geworden. Der Grand-Seigneur des Nightlifes – absolutes Highlight seines Schaffens war das "Dorian Gray" im Frankfurter Flughafen – feierte jetzt im Airport-Club Frankfurt mit 300 Gästen, darunter Roberto Blanco und Schwimmstar Michael Groß. +++++ Endlich: Vor Gericht hat das Tanzverbot in Innenräumen keinen Bestand in Berlin. Geimpfte und Genesene dürfen feiern, Tests gelten nicht. +++++ Die World Club Dome Pool Sessions vom 3. bis 5. September finden in Frankfurt statt. BigCityBeats hatte gegen ein Verbot geklagt und vor dem Verwaltungsgericht Frankfurt gewonnen. Po Tag dürfen 12.000 Besucher teilnehmen. +++++ Sechs Berliner Clubs waren beim Pilotprojekt Reboot Clubculture dabei. Gäste und Mitarbeiter mussten einen PCR-Test machen, dabei wurden unter 2100 Menschen nur sieben Infizierte festgestellt. Gefeiert wurde dann wie früher. +++++ Noch bis zum 17. Oktober läuft die Ausstellung "Studio 54 Night Magic" im Dortmunder U. Vorgestellt werden zahlreiche Original-Accessoires und Fotos. +++++

Szene

Italiener entwickeln Abstandsmessgerät

Schon im letzten Jahr ließen sich italienische Ingenieure ein Gerät patentieren, das in Discotheken oder anderswo Abstände zwischen Besuchern messen kann. Unter dem Namen „Safety Blue Device“ konnte das Contact-Tracing-System im Juli in einer Open-Air-Disco im lombardischen Lecco getestet werden. Es vibriert, wenn sich zwei Geräte und damit Menschen für mindestens drei Sekunden näher als einen Meter kommen und speichert dies anonym. Sollte ein Gast später positiv getestet werden, erhalten die Gesundheitsämter die Daten. Den Entwicklern soll es vor allem darum gehen, die Verantwortlichkeit des Gastronomen damit zu reduzieren.