News-Ticker

Nach mehreren Jahrzehnten trennt sich Clay Paky Ende September von seinem deutschen Vertrieb Lightpower. Lightpower übernimmt dafür ab Juli die Distribution von Ayrton. +++++ Glitterbox heißt die Partyreihe, die jetzt Hannover erobert hat. Geboten wurde den 2600 Gästen im Kuppelsaal typisch Disco mit Gogos, Lightshow und Discokugel – Erinnerungen an Studio 54 wurden wach. Veranstalter war die HVG. +++++ Das Förderprogramm zur Digitalisierung der Aufführungstechnik in Livemusikspielstätten stellt Musikclubs eine Million Euro zur Verfügung. Anträge können vom 6. bis 17. Mai eingereicht werden. +++++ Bielefeld ist nicht mehr. Nach zwei Jahren verlässt die Messe Checkpoint.dj Ostwestfalen und wird Teil der neuen Musik-Erlebnismesse "musicpark" in Leipzig (1.-3.11.19). +++++ Ein Feuer hat das Gebäude, in dem sich auch der "Chillaz Club" in Burg auf Fehmarn befindet, stark beschädigt. Die Räume brannten aus. +++++

Szene

Bauherr haftet für Handwerkerschäden

Wenn Handwerker Schäden beim Nachbarn anrichten, kann der Grundstückseigentümer haften. Bisher wähnten viele, dass der Gebäudeversicherer des Nachbarn auf dem Schaden sitzengeblieben wäre, etwa wenn der Handwerker als verantwortlicher Verursacher insolvent geworden ist, und den Auftraggeber kein Verschulden etwa bei der Wahl des Handwerkers trifft. Der Bundesgerichtshof (BGH, Urteil vom 09.02.2018, Az. V ZR 311/16) entschied, dass ein Grundstückseigentümer, der einen Handwerker Reparaturarbeiten am Haus vornehmen lässt, gegenüber dem Nachbarn verantwortlich ist – also haftet. Im vorliegenden Fall war das Haus nach Dachdeckerarbeiten durch ein Glutnest abgebrannt und hatte das Nachbargrundstück beschädigt. Die sorgfältige Auswahl des Handwerkers ändert an dieser Haftung nichts. Der Handwerker war nicht ausreichend versichert gewesen – und geriet in Insolvenz. Der geschädigte Nachbar hatte keine Chance, die Beeinträchtigung durch Unterlassungsklage unterbinden zu lassen, §1004 I BGB. Dies wiederum eröffnete rechtlich den Weg zum nachbarrechtlichen Ausgleichsanspruch, analog §906 II 2 BGB, ganz ohne dass dies ein Verschulden erfordert. Der Ausgleichsanspruch war mit der Schadensregulierung auf den Gebäudeversicherer des Nachbarn übergegangen und Anlass für diesen Rechtsstreit, §86 I 1 VVG. Es könnte auch ein Hausratversicherer oder Geschäftsinhaltsversicherer klagen, denn anspruchsberechtigt sind auch Mieter und Pächter (BGH, Az. V ZR 389/99). Der Ausgleichsanspruch ist subsidiär – andere Schadensersatzansprüche wären vorrangig, zum Beispiel bei strafbarem Verhalten des Hausherrn..