News-Ticker

Das neue Konjunkturpaket des Bundes sieht Überbrückungshilfen für kleine und mittlere Unternehmen vor. Dabei werden explizit auch Clubs und Bars genannt. Für die Monate Juni bis August winken maximal 150.000 Euro pro Betrieb. DEHOGA-Präsident Guido Zöllick hält die Summen für zu gering. +++++ Dürfen, aber nicht machen: Die Discothek in Tange hat ihren großen Biergarten an Pfingsten nicht geöffnet, weil sich zu viele Gäste angekündigt hatten. Das Infektionsrisiko war dem Betreiber zu hoch. +++++ Kein Land in Sicht! Auch nach der Krise wollen manche Clubs nicht mehr öffnen. Bekanntgegeben haben das u.a. das "Next" (Ahaus) und die "Elch Bude" (Soest). +++++ Manchmal ist es Interpretationssache und Goodwill: In Baden-Württemberg dürfen Bars seit 30. Mai wieder öffnen, Clubs aber nicht. In Stuttgart drückt die Stadtverwaltung laut Tagespresse aber ein Auge zu, wenn Clubs als Bars aufsperren. +++++ Der österreichische Traversenhersteller ATC hat aufgrund der Coronakrise Insolvenz angemeldet. +++++ Fast eine Million Arbeitsplätze sind in der Veranstaltungswirtschaft bedroht. Der VPLT fordert von der Bundesregierung erneut Überbrückungshilfen. Ansonsten bricht diese Branche komplett in sich zusammen. +++++ In nur sechs Wochen hat die Aktion "S.O.S. – Save Our Sounds" des Hamburger Clubkombinats und der Clubstiftung 174.000 Euro an Spenden eingebracht, die Liveclubs und Veranstaltern zugutekommen sollen. Größere Summen gaben die Hamburger Morgenpost und Warner Music, jetzt beteiligt sich auch Fritz-Kola. +++++ Der Termin für die Club Convention 2020 steht: Am 20. Oktober soll der Mix aus Seminaren und Messe erneut im Osnabrücker "Alando Palais" über die Bühne gehen. +++++ Die Laserschutzseminare von Laserworld gehen weiter. Nach dem Auftakt am 28. Mai in Ratingen sind bundesweit mehrere Termine im Juli sowie ab September vorgesehen. Info unter "www.laserworld.com". +++++

Szene

„Das wohl schönste Clublicht in ganz Berlin“

Das Berliner Nachtleben ist bekanntlich bunt und wild. Doch steigende Mieten und zunehmend strengere Auflagen lassen die kreativen Räume in der Hauptstadt zusehends schrumpfen. Einen räumlich und zeitlich begrenzten Durchbruch wagte von September bis Mitte Dezember 2019 Mast-Jägermeister, Hersteller des international bekannten Kräuterlikörs, mit dem Pop-Up-Clubkonzept „Night Embassy“. Über 70 Künstlerkollektive hatten sich beworben, die „Night Embassy“ für jeweils zwei Wochen künstlerisch bespielen zu dürfen. Sechs solcher Slots waren zu vergeben. „Die vom Creative Board der Night Embassy ausgewählten Konzepte umfassten das gesamte künstlerische Spektrum. Von Installations- und bildender Kunst über Panels und Workshops bis hin zu Partys, Konzerten und Tattoo- Artists war alles vertreten“, erinnert sich Pedram Panahi, Projektleiter für Jägermeister Deutschland. Beherbergt wurde die Night Embassy in den Räumen der jetzigen „Curfew Bar“ in der Falckensteinstraße. Hier standen drei Räume – Club, Galerie und Bar – zur kreativen Nutzung zur Verfügung. Das Lichtkonzept wurde exklusiv mit Leuchten aus dem Hause GLP realisiert. Verbaut wurden „impression FR1“ sowie „FR1 TM“, „X4 atom“, „X4 Bar 10“, „KNV Dot“ sowie „impression E350“ und „S350 Wash“. Der Großteil der Leuchten kam natürlich im Clubraum zum Einsatz. 25 GLP „FR1“ wurden in einer 5 x 5-Matrix direkt über dem Dancefloor installiert, eingefasst von einem LED-Grid. Zwölf „X4 Bar 10“ fanden ihren Platz an einer Säule in der Raummitte hinter einem Stahlgitter (jeweils drei pro Seite übereinander). Der Rest wurde über Bühne und DJ-Kanzel und dezentral montiert. Das Design wurde vom Berliner Lichtkollektiv „Kombinat Licht und Kultur“ entwickelt, umgesetzt, programmiert und gesteuert. „Bei der Eröffnung des Clubraums zeigten sich sehr viele Gäste von dem einheitlichen Lichtkonzept begeistert. Wir hatten in diesen Wochen vermutlich das schönste Clublicht in ganz Berlin – und waren dabei super flexibel in der Nutzung“, freut sich Panahi. Felix Fischer vom Kombinat Licht und Kultur war regelmäßig als Operator vor Ort und ebenfalls sehr glücklich mit der lichttechnischen Ausstattung der Night Embassy. Die Berliner Night Embassy war ein gelungenes Pilotprojekt für Jägermeister. Weitere Night Embassys an anderen Standorten sollen folgen.