News-Ticker

Distant Dancefloors – so heißt eine Doku von Pioneer DJ über die globalen Auswirkungen von Covid-19 auf die elektronische Musikszene. Berührend, schockierend, echt und dann doch mit einem Hoffnungsschimmer. Zu finden auf "www.youtube.com". +++++ In der Schweiz sind Clubs bereits wieder zum Teil geöffnet. Das Bundesamt für Gesundheit gab jetzt bekannt, nach Auswertung von 793 Coronafällen hätten nur 15 in Clubs stattgefunden, 13 in Bars und Restaurants, aber 216 in der Familie und 99 bei der Arbeit. +++++ Auch in Bremen dürfen jetzt Shisha-Brs wieder öffnen. Das zuständige OVG hat damit die Schießungsverfügung des Senats kassiert. +++++ Der Termin für die Club Convention 2020 steht: Am 20. Oktober soll der Mix aus Seminaren und Messe erneut im Osnabrücker "Alando Palais" über die Bühne gehen. +++++ In Südtirol dürfen die Clubs seit dem 15. Juli öffnen. Die heftigen Auflagen wurden inzwischen abgeschwächt. Seit 29. Juli können 30 Prozent der üblichen Kapazität eingelassen werden. +++++ Mike Henning und Steve Ley planen eine Testparty im Hagener "Capitol" am 29. August mit 200 Gästen und Tischbuchungen. Das Ordnungsamt hat zugestimmt. +++++

Szene

Fundraving-Modell wird Vandalismus-Opfer

Widerlich! Regelrechte Schwachköpfe haben am Ostersamstag das außergewöhnliche Fundraving-Modell der Rave The Planet gGmbH in der Mall of Berlin stark in Mitleidenschaft gezogen. In später Nacht waren Miniaturfiguren platt getrampelt, die Siegessäule zerbrochen und die obere Hälfte der Goldelse gestohlen worden. Die Täter richteten einen Sachschaden in Höhe von über 20.000 Euro an. Das 48 Meter lange Modell ist Teil der Kampagne für den Neustart der Rave The Planet-Parade, die Nachfolger der berühmten Loveparade werden soll. Geschäftsführer Dr. Motte zeigte sich erzürnt und sagte, „diese dumme Zerstörungsaktion bedeute eine Tat gegen die gesamte elektronische Musik- und Clubkultur“.